Steuerliche Impulse für Investitionen und Beschäftigung

Fixkostenzuschuss und Verlustrücktrag werden den Unternehmen helfen, Liquidität im Betrieb zu halten und geben besonders betroffenen Branchen eine Perspektive bis zum Jahresende und darüber hinaus. Mit der Investitionsprämie werden Neuinvestitionen - egal in welcher Unternehmensgröße - mit Zuschüssen zielgerichtet angestoßen.

Fixkostenzuschuss, nichtrückzahlbare Zuschüsse zur Deckung der Fixkosten bei Reduktion der Aufwendungen.  Sind Aufwendungen aus einer operativen inländischen Geschäftstätigkeit des Unternehmens, wie Geschäftsraummiete, Versicherungsprämien, Zinsaufwendungen für Kredite, Leasingraten, Lizenzgebühren, Aufwendungen für Strom, Gas, Telefon, Wertverlust bei  saisonaler Ware, Unternehmerlohn.

Eckpunkte Fixkostenzuschuss Phase 2

Es können sechs weitere Monate geltend gemacht werden.
Insgesamt werden die Fixkosten somit bis zu neun Monate gefördert.

Die Beantragung ist bereits ab 30 Prozent Umsatzrückgang möglich (bisher 40 Prozent).

Bis zu 100 Prozent der Fixkosten sind förderbar (bisher bei 75 Prozent gedeckelt).

NEU: Die Höhe des Umsatzausfalls entspricht dem Fördersatz (z.B. bei einem Umsatzausfall von 44 Prozent werden die Fixkosten zu 44 Prozent ersetzt).

 Verlustrücktrag/Gewinnglättung

Über einen Verlustrücktrag können einmalig Verluste aus 2020 mit Gewinnen aus dem Jahr 2019 und unter gewissen Voraussetzungen aus dem Jahr 2018 gegengerechnet werden. Dabei gilt eine Deckelung von 5 Mio. Euro.

Eine vorgezogene Möglichkeit der Verlustberücksichtigung soll durch einen bei der Veranlagung 2019 zu berücksichtigenden besonderen Abzugsposten ("COVID-19-Rücklage") erfolgen.
Voraussichtliche Verluste
des Jahres 2020 können dadurch bereits in der Veranlagung 2019 berücksichtigt werden.

Investitionsprämie

Investitionen ab 5.000 Euro bis maximal 50 Mio. Euro förderbar.

Ab 1. September 2020 kann für Investitionen, die zwischen 1. August und 28. Februar 2021 begonnen werden, eine Investitionsprämie in der Höhe von 7 Prozent beantragt werden, ausgenommen sind Investitionen in fossile Energieträger.

Für Investitionen in den Bereichen Digitalisierung, Ökologisierung, Gesundheit/Life Science gilt ein Prämiensatz in der Höhe von 14 Prozent.

Die Abwicklung erfolgt über das Austria Wirtschaftsservice (aws).